Wien 4 – Wieden

4.Bezirk Wieden

In Wieden herrscht Frieden

0
Bezirksfläche in km²
0
Einwohner
0
Fotos
Bezirksbewertung
3.8/5

Die Wieden gilt als die älteste Vorstadt Wiens mit einer Besiedlung seit 1113, wurde aber bei den Türkenbelagerungen völlig zerstört. Die Wiedner Hauptstraße ist bis heute die wichtigste Ausfahtsstraße in den Süden geblieben.

Der Schwarzenbergplatz mit dem Hochstrahlbrunnen, errichtet 1873, dahinter das Heldendenkmal der Roten Armee, errichtet 1945.

500m entfernt liegt der Karlsplatz mit der Karlskirche. 2018 fand Museum für angewandte Kunst die Otto Wagner Ausstellung statt.

Vom 28.6. – 19.7.2020 werden am Karlsplatz 31 Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme aus rund 20 verschiedenen Ländern ab 21h bei freien Eintritt gezeigt.

Das Hauptmünzamt wurde von 1835-1838 erbaut. Die Figuren an der Attika über dem Mittelrisalit (Hermes, Apollo, Artemis und Aphrodite als Verkörperung der Münzmetalle Zink, Gold, Silber und Kupfer)

 

Die Wiedner Hauptstraße war seit dem 12. Jahrhundert als Verlängerung der Kärntner Straße die wichtigste Ausfahrtsstrasse nach Italien.

Es sind noch einige secessionististische Wohnhausbauten, die den 2. Weltkrieg überlebt haben zu finden. z.B. Nummer 30: Bürgerhaus “Zum Erzherzog Carl”; Nummer 32: Bürgerhaus “Zum silbernen Löwen”; Nummer 36: Bürgerhaus “Zu den zwei goldenen Löwen”; Nummer 44: ein aus den 18. Jahrhunderts stammenden Haus “Zum Ritter Sankt Georg”, das jetzt das Suite Hotel beherbergt; Nummer 55: Sterbehaus von Ignaz Jakob Heger mit dem Engelbrunnen. Jetzt befindet sich hier das Cafe Wortner.

Hin und wieder kommt noch eine Badnerbahn vorbei, die seit 1873 erstmals als Pferdebahnwagen Wien mit Baden verkehrsmässig verbund.

Die Favoritenstraße war früher die wichtigste Ausfahrtsstraßein Richtung Ungarn.

Das Funkhaus Wien, ist das älteste Funkhaus in Österreich.

Das Theater Akzent  wurde auf den Gründen des ehemaligen Palais Nathaniel Rothschild errichtet.

Zahlreiche Botschaften befinden sich auch im 4. Bezirk.

Der Mozartbrunnen von 1905 zeigt die Hauptgestalten aus der Mozart-Oper “Die Zauberflöte”

Das Wiener Wiazhaus in der Gußhaustraße bietet abseits des Naschmarktrummel gute Wiener Schmankerl an.